Im ersten Heimspiel der DEBL-Saison feiert die Spielgemeinschaft Kitzbühel-Kufstein einen ungefährdeten 6:0-Sieg gegen die Devils Graz.

Erst in der vierten Runde der DEBL durften die Adler-Damen zum ersten Mal auf heimischem Eis ihre Schwingen ausbreiten und die Premiere in Kitzbühels Sportpark wurde zu einem perfekten Nachmittag. Von der ersten Sekunde an ließ die Spielgemeinschaft Kitzbühel-Kufstein, rund um Spielertrainerin Claudia Wirl, keine Zweifel darüber aufkommen, wer heute die Chefinnen im Rink sind. Es war über weite Teile der Begegnung ein Spiel auf ein Tor und so war die 2:0-Führung nach den ersten 20 Minuten nur die logische Konsequenz: Zweimal drehte Linda Salvenmoser jubelnd ab. Nach dem 3:0 durch Sharon Hausberger und dem 4:0 durch Claudia Wirl war die Vorentscheidung bereits zur Halbzeit gefallen. Im Schlussabschnitt machten Anna-Maria Mayerl und Claudia Wirl das halbe Dutzend gegen die Devils voll.

Ein riesiges Kompliment gebührt aber nicht nur dem blendend aufgelegten zehnköpfigen Adler-Team mit Torfrau Julia Schintler, die unbezwingbar war, sondern auch den tapfer kämpfenden Grazerinnen. Die Devils bestritten die Partie mit nur acht Feldspielerinnen.

Text/Bild: alpinguin
EC Die Adler Kitzbühel