Die infizierten Spieler des EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel haben die Covid-Erkrankungen folgenlos überstanden. Seit dieser Woche bereitet sich das Team wieder im Mannschaftstraining auf das nächste Spiel vor. Der Ligabetrieb findet mit der Nachtragsbegegnung gegen die Salzburg Juniors am 17. November seine Fortsetzung.

Glück im Unglück hatten die mit dem Covid-19-Virus infizierten Spieler des EC Kitzbühel: die Folge waren entweder geringe oder keine Symptome. Die Quarantäne für das Team ist inzwischen beendet und nachdem anfangs nur lockeres Lauftraining in Kleingruppen absolviert werden durfte, konnte mittlerweile das klassische Mannschaftstraining wieder aufgenommen werden.

Nun gilt es die gute Form aus den sechs Return-2-Play-Games wiederzufinden, um gut in den Grunddurchgang zu starten. Los geht es für die Adler allerdings erst am kommenden Dienstag mit dem Nachtragsspiel zuhause gegen die Salzburg Juniors. Das für 14. November angesetzte Heimspiel gegen den KAC 2 musste verschoben werden. Die Klagenfurter haben nach den positiven Covid-Tests noch keine Freigabe der Liga erhalten.

Bild/Text: EC Kitzbühel / alpinguin