Mit einem 5:2-Sieg in Sterzing haben die Adler die Testspiele abgeschlossen. Am 3. Oktober folgt der Liga-Auftakt in Feldkirch.

Seit Mitte August trainieren die Adler wieder auf Eis und mit dem Match am 26. September in Sterzing ist die Vorbereitungssaison abgeschlossen. Im fünften Testspiel feierte der EC Kitzbühel den dritten Sieg, die Wipptal Broncos konnten 5:2 bezwungen werden. Für die Führung sorgte Philip Putnik, aber nach dem Ausgleich der Wildpferde folgte der große Auftritt von Linus Wernerson: Der Schwede sorgte für drei Tore in Serie, ehe sein Zwillingsbruder Pontus auf 5:1 erhöhte. Der Heimmannschaft gelang nur mehr Ergebniskosmetik.

Charles Franzén war nach dem Auswärtserfolg nicht überschwänglich. Wohl auch, weil der Gegner erst 24 Stunden zuvor gegen Cortina auf dem Eis stand und eine bittere 3:10-Pleite bezogen hat: „Das Spiel war ok. Wir haben unseren Gameplan verfolgt und 48 Mal aufs Tor geschossen“, sagt Charles Franzén. Sterzing gab lediglich 17 Schüsse ab. „Nun arbeiten wir konzentriert weiter, um am Samstag in Feldkirch bereit zu sein”, blickt der Trainer auf die Woche. Der Ligastart erfolgt für die Adler am kommenden Samstag just dort, wo die Vorsaison am 4. März (mit einer 5:6-Niederlage) zu Ende gegangen ist: in Feldkirch. Das erste Heimspiel steigt am 8. Oktober, wenn die VEU im Sportpark gastiert.

Die Testspiele im Überblick:
Kitzbühel – Salzburg Juniors 2:4
Unterland Cavaliers – Kitzbühel 3:8
Salzburg Juniors – Kitzbühel 4:1
Kitzbühel – KAC II 4:2
Wipptal Broncos – Kitzbühel 2:5