Im letzten Heimspiel vor dem Ligastart am 3. Oktober besiegten die Adler den KAC II verdient mit 4:2. Das letzte Spiel der Pre-Season steigt am 26. September auswärts bei den Wipptal Broncos.

Im letzten Heimspiel des EC Kitzbühel, ehe die AHL am 3. Oktober in die neue Saison startet, trafen die Adler auf den KAC II, einen Gegner, mit dem es auch in der Liga bald ein Wiedersehen geben wird (und zwar am 24. Oktober in Klagenfurt). Aus einem schwachen 1. Drittel ging das Heimteam dank des Treffers von Mikael Johansson als Sieger hervor, Höhepunkte gab es sonst aber keine. Das Match kam erst im Mittelabschnitt in die Gänge und ebenso die Adler. Nach einem guten Start sorgte Gert Karitnig in seinem ersten Saisonspiel für das 2:0. Ein Powerplay brachte den KAC aufs Scoreboard, ehe Patrick Bolterle mit einem coolen Schlenzer ins linke Eck für das 3:1 nach 40 Minuten sorgte. Im Schlussabschnitt hielt ein blendend aufgelegter René Huber einen Penalty, als der KAC aus heiterem Himmel für den Anschlusstreffer sorgte. Mikael Johansson sorgte mit seinem zweiten Treffer (ins leere Tor) für die Entscheidung zum 4:2.

Adler-Coach Charles Franzén war teilweise zufrieden: „Klagenfurt hat gut gekämpft und im Startdrittel waren wir etwas zu langsam. Ab dem Mitteldrittel sind wir besser geworden. Am Powerplay arbeiten wir natürlich laufend, aber wir müssen daran noch viel mehr feilen. Wichtig ist, dass es zum Ligastart funktioniert – wenn es wirklich wichtig ist.“

Das letzte Testspiel steigt am 26. September um 19 Uhr auswärts bei den Wipptal Broncos in Sterzing. Der Liga-Auftakt erfolgt am 3. Oktober in Feldkirch.