Ohne die angeschlagenen Manuel Rosenlechner und Maximilian Egger mussten die Kitzbüheler Adler zum schweren Auswärtsspiel nach Salzburg reisen.

Die Salzburger begannen überfallsartig und ließen die Adler nicht ins Spiel kommen. Mit vereinten Kräften stemmten sich die Tiroler gegen die Offensivpower der Red Bull´s. Dies ging auch bis zur 12. Minute gut. Die Salzburger konnten dann den Führungstreffer erzielen. Trotz 15:3 Torschüssen rettete sich Kitzbühel ohne weiteren Gegentreffer in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Abschnitt ließen die Hausherren nicht nach. Weitere Gegentreffer in der 23., 24. 30. Minute waren die logische Folge der Überlegenheit der Gastgeber. Somit wurden beim Spielstand von 4:0 zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Auch der dritte Abschnitt begann nicht besser. Nach 77 Sekunden fiel bereits der nächste Treffer für die Bullen. Trotz einem Torschussverhältnis von 24:6 zu Gunsten der Gastgeber konnten die Adler in Überzahl einen Treffer erzielen. Auf Zuspiel von Henrik Hochfilzer war Peter Lenes erfolgreich. Dank eines starken Ty Rimmer mussten die Kitzbüheler aber keine weiteren Gegentreffer hinnehmen.

Nach dieser Niederlage geht es für die Adler mit zwei Heimspielen weiter. Am kommenden Samstag, 12.1.2019, gastiert Lustenau und am Dienstag, 15.1.2019, Feldkirch im Sportpark Kitzbühel. Spielbeginn ist wie gewohnt um 20 Uhr.

Text/Foto: EC „Die Adler“ Kitzbühel