Nach acht Erfolgen in Serie mussten sich die Kufstein Dragons im Derby den Kundl Crocodiles knapp geschlagen geben. Einen wichtigen Auswärtserfolg feierten auch die Wattens Penguins in Silz.

Dabei starteten die Bulls besser ins Spiel und konnten sich vor allem im ersten Drittel ein deutliches Chancenplus gegen die Penguins erarbeiten. Tore blieben allerdings aus. Wattens kam dann immer besser ins Spiel und auch immer wieder zu guten Möglichkeiten – in der 24. Minute nutzt dann Patrick Huber einen Penalty und trifft zum 1:0 für die Penguins. Gelfanov kann zwar kurz darauf zum 1:1 ausgleichen, doch Benedikt Schennach sorgt noch vor der zweiten Pause für die erneute Führung der Wattener. Spannend und offen dann das Schlussdrittel: Krumpl trifft in Überzahl zum 2:2 Ausgleich – nur knapp eine halbe Minute später bringt erneut Schennach die Penguins wieder in Führung, doch auch diese kann Silz wieder egalisieren und Piffer trifft in der 49. Minute zum 3:3. Die Entscheidung dann erst kurz vor Schluss – Christoph Hörtnagl nutzt ein ideales Zuspiel und trifft zum 4:3 Siegestreffer für die Wattens Penguins.

Ebenfalls ein spannendes Duell sahen die über 400 Eishockeyfans in der Kufsteiner Eisarena. Im Derby gegen die Kundl Crocodiles konnten die Hausherren dabei dreimal in Führung gehen, doch Kundl konnte auch dreimal wieder ausgleichen. Beim Stand von 3:3 ging es dann in den Schlussabschnitt und schnell sorgte Patrick Hagler für die erstmalige Führung der Crocos an diesem Abend. In weiterer Folge drückten die Dragons aber enorm und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Im Abschluss blieben diese Bemühungen aber unbelohnt und so sicherte sich der EHC Kundl am Ende einen knappen 4:3 Derbyerfolg in Kufstein.

Das Spiel der Zirl Gunners in Hohenems musste witterungsbedingt abgesagt werden.

Foto (c) HC Kufstein Dragons