Ems Coach Heimo Lindner gibt seinen Rücktritt als Trainer, sportlicher Leiter und Vorstandsmitglied bei den Steinböcken bekannt.

Nach vier Jahren, zwei Meistertiteln und einer erfolgreichen Zeit gibt der ehemalige Eishockey Profi Heimo Lindner seinen Rücktritt von allen Funktionen beim SC Hohenems bekannt. „Aus persönlichen und beruflichen Gründen gebe ich, nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens, meinen Rücktritt beim HSC bekannt“, so der Wahlvorarlberger. Der gebürtige Klagenfurter begründet diesen Schritt auch damit, dass das Pensum aus Job, Familie und Eishockey ihm immer mehr die Erkenntnis gebracht habe, dass er den Spaß und die Energie verloren hat, um zu 100 Prozent beim Eishockey zu sein.

„Ich kann aber voller Stolz behaupten, dass ich in den letzten vier Jahren viele wunderbare Menschen kennenlernen durfte und eine noch wundervollere Zeit hatte. Ich möchte mich bei Allen, vor allem bei Mike Töchterle, von ganzem Herzen für das Vertrauen, die tolle Zusammenarbeit und die vielen Erfolge bedanken und wünsche jedem einzelnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg“, so Heimo Lindner zum Abschluss.

HSC Obmann Mike Töchterle und der Vorstand des SC Hohenems akzeptiert die Entscheidung des Trainers mit Wehmut. „Heimo hat in den letzten Jahren sehr gute Arbeit in Hohenems geleistet und dem Verein sehr viel gegeben. Wir bedauern seine Entscheidung, bedanken uns aber recht herzlich für sein Engagement beim Verein und wünschen ihm natürlich weiterhin alles Gute“. Interimistisch wird Co-Trainer Martin Vidmar die Mannschaft weiter auf die neue Saison vorbereiten. „Vidi gehört ebenfalls schon lange zum Verein und wird die Mannschaft weiterhin auf die anstehende Meisterschaft vorbereiten“, so Töchterle, der auch betont, dass der Verein an einer vernünftigen Trainerteamlösung bastelt.