Die Blau-Weissen Adler unter sich

Die Blau-Weissen Adler unter sich

Mai 21, 2021 Aus Von dajuma

Für die kommende Saison haben sich die Kitzbüheler Adler mit den Villacher Adlern über eine Kooperation geeinigt. Mindestens drei VSV-Feldspieler und ein Back-up-Goalie aus dem Nachwuchs der Kärntner laufen 2021/2022 für die blau-weißen Tiroler auf.

Die Gemeinsamkeiten zwischen dem EC GRAND Immo VSV und dem EC Stadtwerke Kitzbühel waren schon immer unverkennbar: Beide Vereine setzen nicht nur auf Blau-Weiß als Clubfarben, sondern auch auf den Adler im Logo und als Maskottchen auf dem Eis. In der kommenden Saison bauen die beiden Traditionsmannschaften auf eine enge Kooperation mit großen Vorteilen für beide Seiten.

So werden mindestens drei oder mehr Feldspieler sowie ein Back-up-Goalie aus dem Villacher Nachwuchs bzw. aus dem Profi-Kader den EC Kitzbühel verstärken. Das Ziel ist klar: Beide Teams wollen junge Spieler entwickeln und ihnen die Möglichkeit bieten, in der AHL entsprechend viel Eiszeit zu erhalten.

Michael Widmoser, sportlicher Leiter von Kitzbühels Adlern, freut sich: „Wir hatten sehr gute Gespräche und es war schnell klar, dass beiden Vereinen sehr viel daran liegt, jungen Spielern optimale Möglichkeiten zu geben, um sich weiterzuentwickeln. In Kitzbühel bekommen diese viel Eiszeit auf Alps-Hockey-League-Niveau und werden aufgrund ihrer Rolle auch Verantwortung tragen und so wertvolle Erfahrungen sammeln. Ich bedanke mich bei VSV-Finanzvorstand Andreas Schwab und VSV-Nachwuchsleiter Philipp Pinter für die konstruktiven Gespräche und bin zuversichtlich, dass hier alle profitieren: die Spieler, der VSV und die Kitzbüheler Adler.“

Der sechsmalige Meister aus Kärnten ist seit Jahrzehnten bekannt für seine Talenteschmiede, man denke nur an die klingenden Namen wie Raffl, Petrik, Lanzinger, Kromp u.v.a.

Text/Bild: alpinguin