Mit dem US-Amerikaner Tom McCollum, sowie den beiden Kanadiern Daniel Ciampini und Braden Christoffer nimmt der Kader der Innsbrucker Haie für die kommende Saison immer mehr Formen an. 

Für Daniel Ciampini und Braden Christoffer war der norwegische Erstligist Fredrikstad die erste Europastation. Lange Zeit zum Akklimatisieren dürften die beiden Stürmer aber nicht gebraucht haben. Beide schlugen voll ein und führten mit einem Schnitt von jeweils über einem Punkt pro Spiel die Scorerliste des Klubs an. Jetzt wollen sie ihre Scoringpower im Haifischbecken zeigen.

Daniel Ciampini (29) spielte vor seiner Zeit in Norwegen in diversen Nordamerikanischen Ligen wie der AHL und hier zwei Saisonen in Farmteams der Ottawa Senators (NHL). Der Linksschütze besticht durch Technik, Scoring und Stärken sowohl im gegnerischen als auch im eigenen Drittel.

Wie Ciampini spielte Braden Christoffer (26) den Großteil seiner bisherigen Karriere in Nordamerika in der AHL, alleine vier Saisonen davon bei den Bakersfield Condors, einem Farmteam der Edmonton Oilers (NHL). Neben seinen Scoringqualitäten liebt Christoffer das körperbetonte Spiel und scheut dabei – obwohl „nur“ knapp 1,80 – keinen Zweikampf.

Dazu kommt mit Tom McCollum ein erfahrener Goalie zu den Haien. Der US-Amerikaner sorgte in seiner Jugend in der OHL, einer der Top-Nachwuchsligen in Kanada für Furore und heimste Ehrungen und Preise ein. Seine Leistungen brachten McCollum in die U18 und U20 Nationalteams der USA. 2008 wurde Tom von Detroit in der ersten Runde in die NHL gedraftet und stand für die Red Wings in der Folge auch bei drei NHL-Spielen am Eis. In den letzten Jahren spielte Tom McCollum hauptsächlich in der American Hockey League, zuletzt bei Hartford Wolf Pack, dem Farmteam der New York Rangers (NHL). Innsbruck ist die erste Europastation von Tom McCollum.

Foto (c) HC TWK Innsbruck