Eiszeit in Innsbruck

Auch in der Tiroler Landeshauptstadt herrscht seit Freitag Mittag wieder Eiszeit und die Cracks des HC TWK Innsbruck bereiten sich auf die neue Saison vor.

Rund einem Monat vor dem ersten Spiel der neuen EBEL Saison gegen die Bulldogs Dornbirn bat Haie Coach Rob Pallin seine Cracks aufs Eis der TIWAG Arena. Der Auftakt in die Pre-Season steigt dann am Sonntag in einer Woche beim Haie Fest und dem ersten Test gegen die Bietigheim-Steelers. Insgesamt sechs Vorbereitungsspiele warten dann auf Pedevilla und Co., ehe am 13. September der Auftakt in die neue EBEL Saison ansteht. Gegner in der TIWAG Arena, so wie im vergangenen Jahr, die Bulldogs aus Dornbirn.

Dazu war es für die Haie wichtig, eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Und hier hatte Headcoach Pallin alle Hände voll zu tun. Während Publikumslieblinge wie Andrew Clark (CAN), Andrew Yogan (USA) oder Mario Lamoureux (USA) ihre Zelte in Tirol abbrechen mussten, konnten wichtige Mannschaftsstützen hingegen verlängert werden. Kapitän Tyler Spurgeon, John Lammers, Sacha Guimond (alle CAN) oder Ondrej Sedivy (CZE) werden auch in der neuen Spielzeit das Trikot der Haie überstreifen. Mit C.J. Motte (Tor), Caleb Herbert (Sturm/ beide USA), Joel Broda (Sturm/ CAN) sowie Jesper Thörnberg (Sturm/ SWE) lotste der langjährige Headcoach hingegen namhafte Verstärkung in das Herz der Alpen. Tatkräftige Unterstützung erhält Pallin in den nächsten Monaten von seinem neuen Co-Trainer Mitch O’keefe. Der Kanadier wechselte direkt aus der Organisation der LA Kings (NHL) nach Innsbruck.

„Wir haben viele neue Gesichter in der Mannschaft. Der Charakter des Teams ist nun ein gänzlich anderer. Harte Arbeit, Leidenschaft und Einsatz werden unsere Grundpfeiler sein. Wir wollen uns in jedem Spiel die Chance geben zu gewinnen“, hofft Pallin. Neuen Mut für die EBEL-Saison 2019/2020 versprüht auch Kapitän Tyler Spurgeon. Der Kanadier geht in seine fünfte Spielzeit bei den Tirolern und will wieder zu einem neuen Höhenflug ansetzen. „Es ist Zeit unsere Fans wieder ein bisschen zu versöhnen, wir wollen eine Reaktion zeigen. Innsbruck ist mittlerweile meine zweite Heimat geworden, ich will dieser Stadt etwas zurückgeben. Es ist eine Herzensangelegenheit.“

Bild/Textteile © HC TWK Innsbruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.