Erste Play-off Entscheidung gefallen

Drei Spieltage vor Ende des Grunddurchgangs sicherte sich der SC Hohenems mit einem 4:1 Erfolg gegen Kundl den Heimvorteil für die Pay-off Phase. Auch die Kufstein Dragons machten mit einem Kantersieg gegen die Knights einen großen Schritt Richtung Heimvorteil, während Wattens und Silz noch um den vierten Platz kämpfen.

Zum Auftakt in den elften Spieltag mussten sich die Telfs Knights bei den Kufstein Dragons klar mit 1:13 geschlagen geben. Die Kufsteiner, von der ersten Minute druckvoll und mit mehr Spielanteilen, machten im Schlussabschnitt alles klar und kamen im Minutentakt zu hochkarätigen Chancen. Am Ende ein verdienter Erfolg für die Kufsteiner und drei wichtige Punkte in Richtung Platz zwei.

Schwerer für den Sieg kämpfen musste Tabellenführer Hohenems. Zwar versuchten die Vorarlberger wiederum gleich von der ersten Sekunden mit ihrem druckvollen Spiel zu überzeugen, doch die Crocodiles hielten stark dagegen und so fanden die Emser nie richtig ins Spiel. Trotzdem konnten die Steinböcke durch Scheiber mit 1:0 in Führung gehen. Kurz darauf bedankten sich die Emser bei einem Abwehrfehler und netzten durch Fritz in Unterzahl zum 2:0 ein. Im Mitteldrittel zeigten sich die Crocos bissig und trafen durch Fabian Hechenberger auch zum 1:2 Anschluss. Kundl in dieser Phase sehr stark und mit weiteren guten Möglichkeiten, doch im Abschluss zu wenig effizient. So nutzten die Emser ihrerseits im letzten Drittel zwei Chancen durch Scheiber und Hehle zum Endstand von 4:1.

Wichtige drei Punkte nahmen auch die Wattens Penguins aus Silz mit. Die Puschnik Cracks dabei vor allem mit einem sehr starken und druckvollen Startdrittel – Schwitzer, Niederhauser und Soukharev sorgten auch auf der Anzeigentafel für klare Verhältnisse und den 3:0 Pausenstand. Der Mittelabschnitt gestaltete sich zwar ausgeglichener, doch im letzten Abschnitt machten die Penguins alles klar und ein Doppelschlag von Grüneis sorgte für den 8:2 Endstand.

Nichts anbrennen ließ auch der EHC Weerberg. Gegen die Mils Unicorns gingen die Weerberger schnell durch Heim und Plössl in Führung und hatten auch in weiterer Folge mehr vom Spiel im Wattener Alpenstadion. Mils konnte zwar kurzzeitig durch Niescher im Powerplay verkürzen, doch Claus und Andreas Haltmeier sorgten bis Halbzeit des Spieles für eine klare 5:1 Führung der Weerberger. Heim und Jud machten dann alles klar und sorgten noch vor der Pause für das 7:1 – Hagler verkürzte dann zum Pausenstand von 7:2 für Weerberg. Auch im Schlussabschnitt ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und feirten so am Ende einen ungefährdeten 11:3 Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.