Haie verlieren bei Bratislava

Nur einen Tag nach dem 5:1-Sieg in Linz gegen die Steinbach Black Wings 1992 muss der HC TIWAG Innsbruck-Die Haie wieder eine Niederlage hinnehmen. Die iClinic Bratislava Capitals behalten im eigenen Stadion mit 5:2 die Oberhand.

Die Haie starten wie schon in Linz aggressiv und konzentriert in die Partie. Den Slowaken ist die jüngste Negativserie (Anm.: nur 1 Sieg aus den letzten 6 Spielen, vor dem Spiel gegen den HC TIWAG Innsbruck musste Coach Rostislav Cada gehen) anzumerken. Hinten dicht machen lautet vorerst die Devise. Beide Teams kommen in Drittel eins nur schwer zu Chancen, die größten haben aber die Haie. Max Gerlach und Daniel Ciampini (letzterer in Unterzahl alleine aufs Tor) scheitern aber an sich selbst oder dem starken Caps-Goalie Samuel Baros.

Ab dem zweiten Drittel müssen die Haie ohne den zuletzt so stark spielenden Daniel Ciampini auskommen. Er bleibt verletzt in der Kabine. Und wenig später dann der nächste Rückschlag, die Capitals kommen glücklich zur Führung. Ein Schuss prallt von der Bande zurück, Bratislava-Stürmer Matt Finn findet aus spitzem Winkel die Lücke – 1:0. Nur vier Minuten später antworten die Haie. Felix Girard kurvt mit der Scheibe übers gesamte Eis, serviert sie Verteidiger Jan Lattner, und der versenkt überlegt zum 1:1-Ausgleich. Die Haie verpassen dann in Überzahl die Chance in Führung zu gehen, und müssen wenig später in Unterzahl das 1:2 hinnehmen. Bubela schließt eine schöne Aktion der Slowaken ab.
Kurz vor Drittelende dann wieder Jan Lattner! Der Verteidiger knallt die Scheibe im Powerplay in die Maschen – mit 2:2 geht es in die Kabinen.

Auch im Schlussdrittel schreiben die Slowaken als erste an. Davic Buc trifft im Powerplay aus kurzer Distanz zur 3:2-Führung. Die Tiroler versuchen dann alles, haben durch Max Gerlach auch noch eine Riesenchance auf den Ausgleich, kassieren bei 4 gegen 4 dann aber den vorentscheidenden vierten Treffer. Martin Chovan trifft mit einem satten Schlagschuss ins Kreuzeck. Am Ende fehlt den Tirolern im zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden die letzte Kraft, kurz vor Schluss erzielen die Capitals durch Michel Miklik das 5:2, Goalie Tom McCollum hatte sein Tor bereits verlassen.
Jetzt heißt es erholen, sammeln, denn am Donnerstag und am Freitag wartet das nächste Auswärtsdoppel in Wien und Fehervar.

HC TIWAG Innsbruck Co-Trainer Florian Pedevilla: „Schade, wir hatten auch heute genug Chancen das Spiel zu gewinnen. Am Schluss hat uns dann doch etwas die Kraft gefehlt. Aber wir können den Jungs heute keinen Vorwurf machen. Solche Dinge passieren.“

bet-at-home ICE Hockey League Runde 12 (Nachtrag):

iClinic Bratislava Capitals – HC TIWAG Innsbruck-Die Haie (0:0, 2:2, 3:0)
Tore: Finn 21., Bubela 33./PP1, Buc 41./PP1, Chovan 55., Miklik 59./SH1 bzw. Lattner 25., 40./PP1
Strafminuten: 24 bzw. 16

Die nächsten Spiele des HC TIWAG Innsbruck-Die Haie:

Do., 3.12. 2020, 19.15 Uhr
bet-at-home ICE Hockey League Runde 20:
spusu Vienna Capitals – HC TIWAG Innsbruck-Die Haie

Fr., 4.12. 2020, 19.15. Uhr
bet-at-home ICE Hockey League Runde 21:
Hydro Fehervar AV 19 – HC TIWAG Innsbruck-Die Haie

Text/Bild: HC TWK Innsbruck