Am morgigen Samstag, den 26. Oktober geht es für die Adlerinnen endlich in den heimischen Hallen aufs Eis: in Kufstein treten sie 17:30 Uhr gegen Graz an! Am Samstag, den 9. November gibts dann das Saisondebüt in Kitzbühel – um 17:00 Uhr heißen die Adlerladies den FTC Budapest willkommen.

Die SPG Kitzbühel/Kufstein startete bereits mit einem starken 4:0-Auswärtserfolg gegen Linz in die neue Saison. In Kapfenberg mussten sie zwar eine 1:4-Niederlage einstecken – jedoch liegt der Fokus schon wieder auf den morgigen Samstag.

Das Damenteam begrüßt zwei vielversprechende Torhüterinnen zwischen den Pfosten:

Julia Schintler #29 (im Bild rechts) spielte bisher in Innsbruck bei den Red Angels und war sofort Feuer und Flamme als sie von der Goaliesuche der SPG Kitzbühel/Kufstein erfahren hat. Sie war bisher bei jedem Training (trotz der Entfernung zwischen Innsbruck und Kufstein bzw. Kitzbühel) und hat bereits 2 tolle Partien, eine davon mit Shut Out (4:0 gegen Linz) bestritten. Sie ist ein wichtiger Rückhalt und hat sich bereits 100% Vertrauen vom Team erarbeitet.

Die 2. Torfrau ist Dani Müller #31 (im Bild links). Sie kommt aus Rosenheim und spielt seit vielen Jahren im Tor – bisher allerdings ohne Damen-Ligaerfahrung. Sie spielt(e) jahrelang mit Männern in diversen Teams und Hobbyligen. Auch sie ist bereits voll ins Team integriert.

Carla Maurer hat der SPG für diese Saison leider abgesagt, da sie sich auf ihr Studium in Linz konzentriert. Theresa Hornich wechselte nach Wien und auch Kerstin Winderl ist nicht mehr bei den Adler-Damen. Neu im Team sind Tanja Knoll (Sturm), Chiara Egger und Laura Zingerle (jeweils Verteidigung) sowie Bianca Laggerbauer, die sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eingesetzt werden kann. Aus dem Nachwuchs hochgezogen wurden Paula Bodner und Mia Fehringer.

Landesliga gibt es heuer keine, in der Bundesliga I geht es für die SPG gegen Wien, Graz, Marylin Budapest, KHM Budapest, sowie FTC Budapest. Neu in der Liga sind die Neuberg Highlanders, nicht mehr dabei ist Villach. Gespielt wird eine einfache Hin- und Rückrunde mit Playoff im CHL Format.