Hohenems siegt im Samstag Krimi

Die Vorarlberger gewinnen nach einem spannenden Duell gegen die Kufstein Dragons und holen wichtige Punkte.

Auch nach der Rückkehr von Meistermacher Heimo Lindner – nach einer zweiwöchigen Auszeit -bleiben die Emser auf der Siegerstraße. Dabei gingen die Kufsteiner bereits in der zweiten Minute durch ein Powerplaytor von Robert Schopf mit 1:0 in Führung. Die Kufsteiner mit leichten Vorteilen, doch über weite Strecken des Spieles eine ausgeglichene Partie und noch vor der ersten Pause konnte Martin Mallinger zum 1:1 für die Steinböcke einnetzen. Umgekehrtes Bild dann im Mittelabschnitt – Patric Scheffknecht im Powerplay mit der erstmaligen Führung der Emser, doch dieses Mal können die Kufsteiner kurz vor der zweiten Pause ausgleichen – Schopf zum 2:2. Auch im Schlussabschnitt gehen die Gäste aus dem Ländle wieder in Führung – Mandlburger trifft nach toller Vorarbeit von Hehle und Fritz zum 3:2. In weiterer Folge drücken die Kufsteiner aber enorm auf den Ausgleich und fünf Minuten vor Spielende nutzt Clemens Kuchinka erneut eine Überzahl und trifft zum 3:3 Ausgleich. Nachdem die Overtime keine Entscheidung brachte, musste das Penaltyschießen her und hier war es am Ende Martin Mallinger der den entscheidenden Penalty für die Emser verwandelte und so den Extra-Punkt sicherstellte.

HC Kufstein Dragons – SC Hohenems 3:4 nP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.