Während die Kundl Crocodiles zum Auftakt in den 12. Spieltag der Tiroler Landesliga beim 10:4 Erfolg in Mils souverän waren, mussten die Kufstein Dragons in Weerberg beim 5:3 Sieg schon mehr kämpfen. Etwas überraschend die Heimniederlage von Wattens gegen die Telfs Knights.

Dabei sahen die rund 400 Fans im Alpenstadion schon im ersten Drittel ein tolles Spiel, in welchem kein nennenswerter Unterschied zwischen dem dritten und dem achten der Tabelle zu erkennen war. Die Penguins zwar im Aufbauspiel stärker, doch die Ritter aus Telfs waren ausgezeichnet von ihrem Headcoach Ralf Ochs eingestellt, stemmten sich mit allen erlaubten Mitteln dem hohen Favoriten entgegen und so ging es mit einem 0:0 in die erste Pause. Als Taylor Holst nach 34 Minuten endlich die 1:0-Führung für Wattens gelang, dachten alle, jetzt ist der Widerstand des „Nachzüglers“ gebrochen. Jedoch schon zwei Minuten später der Ausgleich der Gäste zum 1:1 durch Dominik Piffer. Daniel Frischmann sorgte dann aber noch vor der zweiten Pause für die erneute Führung der Penguins.

Die Telfer kämpften sich im Schlussdrittel aber wieder zurück und der wieselflinke Rene Krumpl ließ die Defensive der Wattener zweimal ziemlich alt ausschauen und brachte die Knights 3:2 in Führung. Kurz vor Spielende konnte Talyor Holst die Hausherren aber noch in die Overtime retten.

In der 5-minütigen Overtime kein weiterer Treffer, im Penaltyschießen wurden schließlich Rene Krumpl und Clemens Kuchinka zu den großen Helden bei den Knights und sicherten den Telfern den Auswärtserfolg beim Eliteligameister Wattens.

Bild © EC Telfs Knights