Neue Führung bei den Dragons

Die Kufstein Dragons präsentierten bei der diesjährigen Generalversammlung einen neuen Vorstand und weitere ehrgeizige Ziele.

Nach elf gemeinsamen Vorstandjahren haben Obmann Gerhard Wilhelm, Kassier Bruno Kölich und Schriftführerin Iris Luchner bereits vor einiger Zeit ihren Wunsch geäußert, keine weitere Amtszeit tätigen zu wollen. Und so zeichnete sich bereis vor rund eineinhalb Jahren eine Lösung ab, die ganz zur Vereinsphilosophie des HC Kufstein passt. Es formte sich eine Gruppe junger, damals noch aktiver Spieler, die sich bereit erklärten, nach ihrer aktiven Karriere, den Verein weiterzuführen. So wird der langjährige Kapitän der Dragons, Roland Luchner, als zukünftiger Vorstandsvorsitzender gemeinsam mit Florian Atzl als Finanzvorstand, Willi Lanz als Sportvorstand sowie Andreas Luchner und Alexander Sivori als Nachwuchsvorstände, den HCK in die Zukunft führen.

Gemeinsam bringt der neue HCK Vorstand nicht weniger als 96 aktive Eishockeyjahre im Trikot der Dragons zusammen und bildete in den letzten Jahren den Kern, der erfolgreichsten Mannschaft der Vereinsgeschichte. Gekrönt wurde diese Ära mit den zwei Meistertiteln in den Jahren 2012 und 2017. Nachdem diese Jungs einen wesentlichen Beitrag zum sportlichen Erfolg des HC Kufstein in den letzten Jahren geleistet hatten, wartet nun auf Funktionärsebene die Aufgabe, Rahmenbedingungen zu schaffen, um diese Erfolge auch in Zukunft feiern zu können.

Roland Luchner: „Schon vor einigen Jahren hat sich der Wunsch in mir aufgebaut, mich nach meiner aktiven Karriere weiter in den Verein einzubringen. Nachdem in diversen Gesprächen heraus kam, dass auch andere Jungs aus der Mannschaft ähnliche Gedanken haben, waren wir uns recht rasch einig, dass wir uns zur nächsten Wahl des Vorstandes stellen wollen. Wir haben das große Glück, einen sportlich erfolgreichen, wirtschaftlich gesunden und in der Öffentlichkeit äußerst angesehenen Verein zu übernehmen. Wir werden bestimmt einige Änderungen vornehmen, um den Anforderungen eines modernen Sportvereins auch weiterhin gerecht zu werden und darauf freuen wir uns schon sehr. Vorrangiges Ziel wird sein, dass wir die Nachwuchsförderung weiter ausbauen möchten. Durch die doppelte Besetzung des Nachwuchsvorstandes wollten wir bewusst ein Zeichen setzen, um die Wichtigkeit dieser Position in unseren Plänen Ausdruck zu verleihen.“

Florian Atzl: „Nachdem ich in den letzten 18 Monaten zahlreiche Gespräche mit dem scheidenden Vorstand geführt habe und einen tiefen Einblick in die wirtschaftliche Lage des Vereins bekam, ist mir die Wichtigkeit meiner Position nochmals deutlicher geworden. Wir bekommen einen wirtschaftlich gesunden Verein übergeben und unser Ziel wird es sein, diesen gleich gesund und nachhaltig weiterzuführen. Dies wird uns nur damit gelingen, zielgerichtet in den Nachwuchs zu investieren, um uns in weiterer Folge teure, auswärtige Spieler für die Kampfmannschaft zu sparen. Ich freue mich jedenfalls mit diesem Team in eine neue Äre des HC Kufstein zu starten.“

Willi Lanz: „Ich möchte meine Erfahrungen und Kontakte aus meiner aktiven Zeit als Profi ausnutzen um eine gute und schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Dafür bin ich schon seit längerer Zeit in engem Kontakt mit unserem Coach Ivo Novotny. Unser Ziel ist es, weiterhin junge Spieler in die Kampfmannschat einzubauen und den Stamm der erfahrenen Spieler zu halten. So werden wir in den nächsten Jahren keine großen Schwierigkeiten haben.“

Alexander Sivori: „Ich werde gemeinsam mit Andreas Luchner zukünftig den Nachwuchs leiten. Wir haben in den letzten Jahren gesehen, wieviel Aufwand diese Funktion bedeutet, aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, diese Position doppelt zu besetzen. Wir möchten in den nächsten Jahren das Angebot vor allem im U7 und U9 Bereich deutlich erweitern und aus diesem Grund ist es unser Ziel, in ein bis zwei Jahren, neben Ivo Novotny einen zweiten Hauptamtlichen Trainer zu engagieren.“

Andreas Luchner: „Ich gehe nun in die dritte Saison als Nachwuchsleiter des HC Kufstein. Wir haben in den letzten beiden Jahren schon sehr gute Arbeit geleistet und die Zahl der Mitglieder, speziell im U7 und U11 Bereich, deutlich steigern können. Unser Ziel ist es, in 2-3 Jahren in allen Altersgruppen eine Mannschaft zur Meisterschaft zu nennen und 3-4 Jahren eventuell wieder eine Mannschaft in der Bundesliga an den Start zu schicken. Wir wollen weiterhin ein Ausbildungsverein sein, der es den Kindern und Jugendlichen ermöglichen soll, von Kufstein aus, die große Eishockeywelt zu erkunden.“