Die WSG Swarovski Wattens Penguins feierten zum Heimauftakt in der Super-League gegen die Kufstein Dragons einen knappen 2:1 Erfolg nach Verlängerung.

Der Vize-Meister aus der letztjährigen Landesligasaison ist dabei gerade mal mit zehn Spielern nach Wattens gereist. Trotzdem zeigten die Dragons von der ersten Minute eine tolle mannschaftliche Leistung und überzeugten mit ihrem aggressiven Spiel. Die Hausherren zwar mit einem leichten Chancenplus, jubeln durften dann allerdings die Gäste: Maxi Fischbacher brachte die Scheibe nach knapp neun Minuten im Tor der Wattener zur 1:0 Führung von Kufstein unter.

In weiterer Folge weiterhin ein spannendes Duell im Alpenstadion und die Hausherren weiter mit Vorteilen. Im Mitteldrittel konnten die Volk Schützlinge gar eine vierminütige Überzahlmöglichkeit nicht nutzen und so blieb es bis kurz vor Ende bei der knappen Führung der Kufsteiner. 13 Sekunden vor Spielende bliesen die Wattener dann zum letzten Angriff – über Daniel Frischmann und Philipp Niederhauser kam die Scheibe zu Taylor Holst und dieser netzte eiskalt zum 1:1 ein. Die Entscheidung musste somit in der Overtime fallen und hier was es erneut Taylor Holst der nach etwas mehr als einer Minute den 2:1 Siegestreffer für die Penguins fixierte.

Super-League – 2. Spieltag
WSG Swarosvki Wattens Penguins – HC Kufstein Dragons 2:1 nv (0:1, 0:0, 1:0, 1:0)
Tore: Fischbacher bzw. Holst T. (2);

Foto (c) HC Kufstein Dragons