Penguins nach Sweep im Finale

Die WSG Wattens Penguins lassen im Halbfinale der Eliteliga gegen Titelverteidiger Hohenems nichts anbrennen und sichern sich auch im dritten Spiel der Best-of-Five Serie einen glatten Erfolg. Damit stehen Schennach und Co. als erster Finalist der Eliteliga Saison 2018/19 fest.

Für Titelverteidiger Hohenems hieß es dabei im dritten Spiel der Serie „Siegen oder Fliegen“. Wattens startete aber auch druckvoll und wollte den vorzeitigen Finaleinzug fixieren. Die Penguins mit mehr Spielanteilen, doch das erste Tor gelang den Gästen aus dem Ländle. Roman Scheiber netzte in der 14. Minute zum 1:0 für den HSC ein. Die Führung hielt dann aber gerade mal zwei Minuten – Ben Payne nutzt ein ideales Zuspiel von Grüneis und Schennach und trifft zum 1:1 Ausgleich.

Auch in weiterer Folge die Hausherren mit mehr Spielanteilen und somit auch mehr Tormöglichkeiten. Daniel Frischmann kann dann in der 29. Minute zur erstmaligen Führung der Wattener einschießen. Doch auch diese hält nicht lange – Christian Messner trifft 55 Sekunden später zum 2:2 Ausgleich. Wenige Sekunden später Strafe für die Vorarlberger und Benny Schennach lässt sich nicht zweimal bitten und trifft zur 3:2 Führung der Penguins.

Im Schlussabschnitt versuchen die Emser zurück zu kommen, doch Wattens spielt die Partie clever nach Hause. Benny Schennach und Ben Payne machen dann alles klar und sichern den Wattens Penguins den Einzug ins Finale. Der Gegner wird noch zwischen Kufstein und Kundl ermittel.

WSG Wattens Penguins – SC Hohenems 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)
Tore: Schennach B. (2), Frischmann, Payne (2) bzw. Scheiber, Messner;

Foto (c) WSG Swarovski Wattens Penguins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.