Die SPG Ehrwald/Imst besiegte am Wochenende den EC-Götzens klar mit 9:2.

Das war ein Sieg so ganz nach dem Geschmack des Ehrwalder Publikums. Lange mussten die SPG-Fans ja auf das erste Heimspiel im Ehrwalder Gaisbachstadion warten müssen. Mit der Partie am Samstagabend wurden sie aber für die lange Wartezeit mehr als belohnt. Das Gaisbachstadion war nicht gerade überfüllt, aber die SPG-Cracks waren froh zum ersten Mal auf heimischem Eis auflaufen zu dürfen.

Im ersten Heimspiel auf Ehrwalder Eis hatte die SPG-Truppe jedenfalls nichts anbrennen lassen. Der erste Heimsieg war programmiert, die Frage war nur, wie hoch werden die Götzener abgefertigt?
Und schon im ersten Drittel hat es mit der Chancenverwertung geklappt: Michael Knabl (6. Min), Andre Weratschnig (13. Min), Fabian Paulweber (14. Min) und Luca Jozwowski (19. Min) sorgten für eine komfortable 4:0 Führung nach dem ersten Drittel.

Mit dem Zwischenstand

Im zweiten Speilabschnitt war nicht mehr ganz so viel Dampf zu spüren. Aber Daniel Fischnaller und Johannes Weber brachten die ZugspitzScorpions mit 6:0 in Front, ehe Schmidt kurz vor dem Drittelende das 1:6 gelang. 

Im Schlussdrittel verkürzte Schönhuber zwar auf 2:6. Aber dann ging nochmal ein Ruck durch die Reihen der SPG-Cracks. Paulweber, Weratschnig und Fischnaller ließen dem Götzener Goalie keine Chance und netzten nacheinander zum letztlich klaren 9:2 Sieg der Scorpions ein.

Das heimische Publikum war mit der Leistung der „Schrumpf-Truppe“ jedenfalls sehr zufrieden. Und zwei ehemalige-Cracks auf der Tribüne meinten: „Mit dem Spiel können wir mehr als zufrieden sein, der Einsatz der Burschen hat gepasst. Mit dem kleinen Kader bis ans Ende durchhalten und einen derart klaren Sieg einfahren, Hut ab, das war eine reife Leistung der Truppe!“.


Text/Bild: ZSC/Günther Weber