Wildcats Sieg im ersten Finalspiel

Die Vorarlberger Eishockeydamen schafften sich in Innsbruck die Grundlage für den DEBL2 Meistertitel.

Top motiviert machten sich die Wildcats Lustenau am Sonntag in Richtung Innsbruck zum ersten Finalspiel in der zweiten österreichischen Damen Eishockey Bundesliga. In einem spannenden Duell mit den Red Angels Innsbruck sicherten sich die Ländle Ladies am Ende einen klaren 5:1 Erfolg und können sich somit am kommenden Wochenende im Heimspiel in der Lustenauer Rheinhalle den Meistertitel sichern.

Von Beginn entwickelte sich dabei in der TIWAG Arena von Innsbruck ein flottes Spiel zwischen den Red Angels und den Wildcats. Beide Teams immer wieder mit guten Möglichkeiten, doch sowohl Sabrina Anderle im Tor der Lustenauerinnen, wie auch Angels Keeperin Julia Schintler konnten in der Anfangsphase ihren Kasten sauber halten. In der 12. Minute war die Tiroler Torhüterin dann aber machtlos – Lisa Marie Kainz stand goldrichtig und verwertete ein Zuspiel von Angelina Dahl zur 1:0 Führung der Wildcats. Das Spiel blieb aber auch in weiterer Folge offen und mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Fünf Minuten vor Spielende war es dann aber erneut Lisa Marie Kainz die mit einem Doppelschlag für die 3:0 Führung für die Ländle Damen nach dem ersten Drittel sorgte.

Temporeiches Spiel auch im Mitteldrittel und ein leichtes Chancenplus für die Wildcats aus Lustenau. Im Abschluss blieben die Vorarlbergerinnen dann aber erstmals ohne Erfolg und so war es Liga-Topscorerin Leonie Sacher die zum 1:3 für die Red Angels einnetzen konnte. Im Schlussdrittel konnten die Wildcats aber noch einen drauf setzen und machten nochmals ordentlich Druck. Bereits in der 42. Minute sorgte Kainz mit dem 4:1 für die Vorentscheidung und in der 48. Minute machte die Torjägerin der Lustenauerinnen alles klar und sicherte den Wildcats mit ihrem fünften Treffer an diesem Nachmittag den klaren 5:1 Erfolg.

Mit dem 5:1 Erfolg in der TIWAG Arena sicherten sich die Wildcats Lustenau eine perfekte Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Samstag in der Lustenauer Rheinhalle. Da das DEBL2 Finale im „Champions-Hockey-League-Modus“ mit Hin- und Rückspiel gespielt wird, wird dort auch die Entscheidung über den Meistertitel fallen und die Vorarlberger Hockeydamen gehen mit einem komfortablen Vier-Tore Vorsprung ins zweite Duell mit den Red Angels Innsbruck. Das entscheidende Duell um den DEBL2 Titel steigt am 7. März um 11.30 Uhr in der Rheinhalle Lustenau. MIMA

DEBL2 Finale – 1. Spiel
Red Angels Innsbruck – EHC Wildcats Lustenau 1:5 (0:3, 1:0, 0:2)
Tore: Sacher bzw. Kainz (5);

Foto (c) Red Angels Innsbruck 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.