Im ersten Vorbereitungsspiel auf eigenem Eis mußten sich die Kitzbüheler Adler vor gut 500 Zusehern den Starbulls Rosenheim mit 1:4 geschlagen geben.

Im Gegensatz zum Hinspiel am vergangenen Sonntag konnten die Adler diesmal das erste Drittel ausgeglichen gestalten. In einer Überzahlsituation konnten die Tiroler dann auch den Führungstreffer erzielen. Nach Zuspiel von David Lidström nutzte der aus Salzburg zu den Adlern gewechselte Maximilian Egger den sich ihm bietenden Platz. Er fuhr mit der Scheibe Richtung Bullypunkt. Alle rechneten nun mit einem Schuß – doch er sah den am anderen Bullykreis freistehenden Adam Havlik und passte den Puck quer zu diesem. Dieser nahm die Scheibe direkt und versenkte sie mit einem Flachschuß im Tor. Da ein großartig aufspielender Ty Rimmer keinen Gegentreffer zuließ konnten die Adler mit einer 1:0 Führung in die Kabine gehen.

Im zweiten Drittel legten die Rosenheimer, die heuer den Aufstieg in die zweite deutsche Eishockeyliga schaffen wollen, einen Gang zu. Sie benötigten keine zwei Minuten für den Ausgleichstreffer. Beim ersten Schuß konnte sich der Kitzbüheler Goalie noch auszeichnen, beim Nachschuß war er jedoch machtlos. Nun schnürrten die Gäste die Adler im eigenen Drittel ein. Als Kitzbühel in Unterzahl, wenige Sekunden vor Ablauf, eine weitere Strafe hinnehmen mussten, fackelten die Bayern nicht lange und schossen die 2:1 Führung. Die anschließende 5:4 Überzahl nutzten sie zum 3:1. Im nächsten Überzahlspiel konnten sie das 4:1 erzielen. Dies war dann auch der Pausenstand.

Im letzten Drittel stand dann Tobias Chadim im Tor. Die Gäste schalteten wieder einen Gang zurück und kontrollierten das Geschehen. Tore fielen auf beiden Seiten keine mehr. Somit blieb es bei der 1:4 Heimniederlage.

Bereits am kommenden Sonntag, 26.8.2018, findet um 18:30 Uhr das nächste Vorbereitungsspiel im Sportpark Kitzbühel statt. Zu Gast ist die Mannschaft aus Regensburg. Im Hinspiel vor einer Woche mussten sich die Adler mit 2:7 geschlagen geben.

 

Foto (c) EC „Die Adler“ Kitzbühel