Am vorletzten Spieltag des Grunddurchganges in der Tiroler Landesliga gab es wichtige Siege für die Kundl Crocodiles und die Wattens Penguins. Auch die Silz Bulls blieben im Derby gegen Telfs siegreich – Tabellenführer Hohenems siegte gegen Mils.

Den Auftakt ins Derbywochenende in der Tiroler Landesliga machte das Duell der Crocodiles Kundl gegen die Kufstein Dragons. Kundl mit dem besseren Start und der 1:0 Führung durch Schild, doch die Gäste aus der Festungsstadt kamen immer zu mehr Möglichkeiten und so auch zum 1:1 Ausgleich durch Herby Steiner kurz vor der ersten Pause. Leichte Vorteile im Mitteldrittel auch für die Kufsteiner, doch Julian Jagersbacher sorgte im Powerplay für die 2:1 Führung der Crocos. Im Schlussdrittel rettete Haller die Dragons mit seinem Treffer fünf Minuten vor Spielende in die Overtime. Hier war es dann allerdings Domenique Saringer der kurz vor Ende der Verlängerung den Hausherren den Extrapunkt sicherte. Kufstein reicht die Overtimeniederlage und der eine Punkt zur Absicherung des zweiten Platzes nach dem Grunddurchgang.

Über 400 Eishockeyfans sahen im ehrwürdigen Sennhofstadion das Derby zwischen dem EHC Weerberg und den Wattens Penguins. Der Eliteliga Titelträger aus der Kristallstadt startete stark in das Spiel und sicherte sich mit einem Doppelschlag durch Grüneis und Geisler die 2:0 Führung. Noch vor der ersten Pause stellte Daniel Frischmann auf 3:0 für Wattens. Das Spiel blieb schnell, doch die Penguins konnten den Vorsprung sicher verwalten. Niederhauser sorgte mit dem 4:0 für die Vorentscheidung, ehe Gaspar und Jud noch auf 2:4 verkürzen konnten. Wattens kam am Ende aber zu sicheren drei Punkten und sicherte sich damit Rang drei ab.

Einen Derbysieg sicherten sich auch die Silz Bulls im Heimspiel gegen die Ritter aus Telfs. Die Gäste starteten allerdings stark und druckvoll ins Spiel, kamen so zu einem deutlichen Chancenplus und führten so nach dem ersten Drittel auch verdient mit 2:1. Im Mittelabschnitt offenes Spiel und die Bulls nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt aus: Danler in der 24. Minute mit dem Ausgleich und kurz vor der zweiten Pause sorgten Lamp, Gelfanov und Simperl innerhalb von knapp zwei Minuten für die 5:2 Führung der Silzer. Die Vorentscheidung durch Christoph Höhn in der 54. Minute zum 6:2 – Krumpl konnte zwar nochmals auf 3:6 verkürzen, mehr war aber nicht mehr drinnen und so sicherten sich die Silz Bulls mit dem 7:3 durch Höhn drei wertvolle Punkte.

Einen Blitzstart erwischten die Mils Unicorns bei Tabellenführer Hohenems. Patrick Hagler sorgte bereits nach 29 Sekunden für die Führung der Gäste. Die Steinböcke fanden dann aber immer besser ins Spiel und so entwickelte sich ein flottes Spiel in welchem es auf und ab ging. Johannes Hehle im Powerplay und Stefan Spannring sorgten allerdings für die Wende im Spiel und die 2:1 Führung der Emser nach dem ersten Drittel. Auch im Mitteldrittel schnelles und offenes Spiel. Marcel Wolf und Lukas Fritz sorgten für die 4:1 Führung der Emser, ehe Maximilian auf 2:4 verkürzen konnte. Die Milser mit einer starken Leistung, doch die Tore machten die Vorarlberger. Lukas Fritz erhöhte auf 5:2, und nach dem kurzfristigen Anschluss durch Maximilian Kreiner zum 3:5, schloss Wolf einen Angriff der Emser zum 6:3 Pausenstand ab. Im letzten Drittel brachen die Tiroler, die gerade mal mit 12 Mann ins Ländle reisten aber total ein und die Emser hatten ein leichtes Spiel. Fünf Tore in den letzten fünf Minuten und am Ende leuchtete ein 13:3 von der Anzeigentafel des Emser Eisstadions. Mit diesem am Ende verdienten, aufgrund der starken Milser Leistung aber etwas zu hoch ausgefallenen Sieg, sicherten sich die Emser den ersten Platz nach dem Grunddurchgang in der Tiroler Landesliga ab.

Foto by WSG Swarovski Wattens Penguins