Rund drei Wochen vor dem Start in die neue Eliteligasaison kann Vize-Meister Kufstein einen Sensationstransfer vermelden.

Mit dem ehemaligen Nationalteamspieler und Eishockeyprofi Alexander Feichtner ist es den Kufsteinern gelungen, die Lücke nach dem Abgang von Liga Top-Scorer Herbert Steiner zu schließen. Mit Alex Feichtner kommt ein Spieler mit langjähriger Erfahrung aus nicht weniger als 339 Erste Bank Eishockeyliga Spiele für Salzburg, Graz und Dornbirn. Zudem kommen unzählige Einsätze in der Nationalmannschaft.

Abgesehen davon ist es wunderschön, Alex Feichtner wieder auf dem Eis zu sehen. Nach einem schweren Verkehrsunfall, vier Lietern Blut im Magen, aktuter Lebensgefahr und zehn Tagen im Koma kam „Feichte“ wieder zurück und feierte im Jänner sein Comeback auf dem Eis. Nun dürfen wir den gebürtigen Salzburger auch in der Eliteliga bewundern.

 

Foto (c) HC Kufstein Dragons