Am ersten Spieltag der Eishockey Eliteliga konnten sich durchwegs die Favoriten durchsetzen.

Das Spitzenspiel der Runde stieg dabei in Kufstein, wo die Penguins aus Wattens zu Gast waren. Zweimal konnten die Dragons im ersten Drittel in Führung gehen, doch zweimal konnte Wattens durch die neue gefährliche Flügelzange Benedikt Schennach und Valentin Schennach wieder ausgleichen. Im Mittelabschnitt dann Vorteile für die Gäste und durch zwei Tore von Daniel Frischmann konnten die Penguins die Führung auf 4:2 ausbauen. In der 47. Minute sorgte Valentin Schennach dann mit dem 5:2 für die Vorentscheidung – Wilhelm schaffte kurz vor Spielende zwar noch das 3:5, doch mehr war am Ende nicht drinnen und Wattens sichert sich die ersten drei Punkte.

Mit einem Heimerfolg startete Meister SC Hohenems in die Saison. Die Emser starteten dabei gleich mit guten Möglichkeiten ins Spiel, brauchten aber bis zur 14. Minute ehe Roman Scheiber die Steinböcke mit 1:0 in Führung bringen konnte. Ein Doppelschlag von Johannes Hehle Mitte des zweiten Drittels sorgte dann für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Die Bulls konnten sich zwar auch immer wieder gute Möglichkeiten erarbeiten, am Ende waren die Vorarlberger im Abschluss aber effizienter und so leuchtete am Ende ein 5:2 vom Eisstadion Hohenems.

Heimerfolg zum Auftakt auch für die Kundl Crocodiles. Die Gäste aus Zirl spielten beim Favoriten frech auf und wurden in der 10. Minute auch mit dem 1:0 durch Bonetti belohnt. Kurz vor der Pause dann noch ein Penalty für die Gunners und plötzlich führten die Gäste mit 2:0. Ganz anderes Bild dann aber im Mittelabschnitt – die Hausherren konnten schnell durch Schuster und Hechenberger ausgleichen und bis zur zweiten Pause das Spiel durch Treffer von Draxl, Saringer und Hagler drehen. Im Schlussabschnitt sorgt Fabio Schramm mit dem 6:2 für die Entscheidung und das dritte Tor der Zirler durch Herbert Steiner war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Eliteliga – 1. Spieltag
HC Kufstein Dragons – WSG Swarovski Wattens 3:5 (2:2, 0:2, 1:1)
SC Hohenems SV Silz Bulls 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)
EHC Kundl – EC Gunners Zirl – 6:3 (0:2, 5:0, 1:1)