Haie starten mit Westderby in die neue Saison

Die lange Vorbereitung hat endlich ein Ende. Die Innsbrucker Haie starten am Freitag standesgemäß mit einem Westderby in die Saison. Gegen den EC Dornbirn erhofft sich das Team von Headcoach Rob Pallin einen Auftakt nach Maß.

„Wir wollen endlich Spiele wo es um etwas geht. Die Vorbereitung ist wichtig, aber sie kann Bewerbspiele nicht ersetzen. Das ganze Team ist richtig heiß und brennt auf den Saisonauftakt im eigenen Wohnzimmer.“ Tyler Spurgeon ist die Vorfreude im Zuge der Pressekonferenz deutlich anzumerken. Der 32-Jährige führt die Haie zum dritten Mal als Kapitän in eine Saison und hofft auf einen weiteren Schritt nach vorne. „Es ist eine tolle Mannschaft mit vielen guten Spielern. Wir haben unsere Hausaufgaben in den vergangenen Wochen gemacht, jetzt zählt es dann“, so Spurgeon.

Gleich zu Beginn wartet ein spannungsgeladenes Westderby gegen Dornbirn im Haifischbecken. Auch das Team aus Vorarlberg startet wieder mit großen Ambitionen in die neue Spielzeit und rüstete vor der Saison mächtig auf. Vorsicht ist geboten. „Dornbirn hat auf dem Papier eine starke Mannschaft. Doch am Zettel gewinnt man keine Spiele. Wir müssen vielmehr auf uns selber schauen und unsere Leistung auf das Eis bringen. Wir alle sind gespannt wo wir stehen und fiebern dem ersten Kräftemessen entgegen“, weiß auch Headcoach Rob Pallin. Der US-Amerikaner kann auf ein vollständiges Lineup zurückgreifen, bis auf Fabian Nußbaumer sind alle Mann an Bord. „Die Jungs sind bereit. Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns und wollen nun gleich ein Ausrufezeichen setzen. Wir haben Dornbirn beobachtet und analysiert, es wird ein enges und spannendes Spiel“ , so Pallin, mit dem Nachsatz: „Wir müssen vor allem defensiv unseren Job sehr gut machen.“
Auf zahlreiche Unterstützung können sich die Tiroler in jedem Fall freuen. Die Vorfreude bei den Fans ist groß, viele Zuschauer werden am Auftaktwochenende erwartet. Tyler Spurgeon baut auch auf das Prinzip Heimvorteil. „Die Fans geben uns immer einen zusätzlichen Push, das kann in engen Spielen entscheidende Impulse geben. Wir hoffen auf eine volle Halle.“

HC TWK Innsbruck – EC Dornbirn Freitag, 19:15 Uhr

 

Text/Foto (c) HC TWK Innsbruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.