Die Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst feierte im ersten Finalspiel gegen die Kufstein Dragons in der Tiroler Gebietsliga einen glatten 3:0 Auswärtserfolg und will nun am Freitag im Gaisbachstadion den Meistertitel feiern.

Dabei waren die Kufstein Dragons im Grunddurchgang stets eine Nummer zu groß für die ZSC Scorpions – die Kufsteiner setzten sich in beiden Begegnungen klar durch. Im ersten Spiel im Finale des Play-off haben die Scorpions am Sonntagabend den Spieß dann aber umgedreht und gezeigt, was sie drauf haben. 3:0 auswärts gegen den Titelfavoriten, das ist eine perfekte Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Freitag im Ehrwalder Gaisbachstadion.

Das erste Finalspiel war ein Spiel, das von Beginn an gelaufen ist. Ganz nach dem Motto, „wenn’s laft, laft’s“. Spielertrainer Philip Schneeberger hatte viel in die Vorbereitung investiert und seine Mannen optimal auf die Begegnung mit dem haushohen Favoriten eingestellt. Die Spg-Cracks konnten mit den Dragons mitspielen und waren phasenweise auch spielbestimmend. In den letzten Sekunden des zweiten Drittels dann eine schöne Aktion von Andre Weratschnig und es geht mit einem verdienten 1:0 in die Kabinen. Im Schlussdrittel hatten die Cracks dann noch einen drauf gesetzt: zuerst erhöhte Luca Jozwowski auf 2:0 für die SPG, und Spielertrainer Philip Schneeberger machte den Sack endgültig zu und stellte auf 3:0.

Mit diesem Auswärtserfolg hat die Schneebergertruppe den Grundstein für den Meistertitel gelegt. Fixiert werden soll der, wie sich`s gehört, am kommenden Freitag zuhause im Ehrwalder Gaisbachstadion. Die Kufsteiner werden sich aber noch lange nicht geschlagen geben und die Fans dürfen sich auf einen tollen Eishockey-Schlager freuen. Spielbeginn am kommenden Freitag im Gaisbachstadion ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.